Die Pflanzungen werden bis und mit Frühling 2024 fortgesetzt.

Anfragen für Frühjahr 2024: siehe Mitmachen.
Terminlich bereits fixiert sind:

  • 19. April 2024: Klimaoase Knutwil
  • 22. April 2024: Klimaoase Oberkirch
  • 04. Mai 2024: Klimaoase Gisikon
  • 26. Mai 2024: Klimaoase Unterschächen
  • Termin offen: Klimaoase Stans

Nr. 20 Klimaoase Greppen

Greppen - Edelkastanie

 Am Mittwochabend, 20. Dezember 2023 wurde im Rahmen des Adventsfensters der Gemeinde auf dem Friedhof mitten im Dorf die Klimaoase Greppen mit zwei Gruppen Edelkastanien eröffnet. Damit gewinnt der Friedhof an Aufenthaltsqualität zum Innehalten und Verweilen. Gemeinde und Kirchgemeinden entschieden sich für sechs Edelkastanien, die zu schattenspendenden Kronendächern anwachsen werden. Unter den Kronendächern stehen je ein Tisch, Stühle und eine Sitzbank – wahre Klimaoasen! Im Frühling 2024 wird unter den Bäumen eine vielfältige Blumenmischung angesät. 

Bei Glühwein, Kaffee, Tee, Lebkuchen und Sandwiches genossen die vielen Anwesenden gemeinsame Adventsmomente, plauderten angeregt oder wärmten sich am Feuer und an Finnenkerzen. Wir wünschen den Bäumen rasches und gesundes Wachsen und danken allen Beteiligten für ihr Engagement! 

Nr. 19 Klimaoase Einsiedeln

Einsiedeln - Walnussbaum («Adam's Walnuss»)

Am Sonntag, 29. Oktober 2023 wurde nach dem Familien-Gottesdienst der reformierten Kirchgemeinde Einsiedeln auf dem dortigen Vorgelände die Klimaoase Einsiedeln mit einem Einzelbaum eröffnet. Bezirk und Reformierte Kirchgemeinde hatten sich für einen Walnussbaum entschieden, der in der Vorwoche geliefert und gepflanzt worden war. Rund 35 Personen wohnten der Einweihung und den Kurzansprachen von Bezirksrat Jürg Kalbermatten, der Kirchenratspräsidentin Yvonne Birchler und der AKS bei.
Beim anschliessenden Apéro bot sich die Gelegenheit, auf den Baum und auf eine lebenswertere Zukunft anzustossen. Das Gleichnis vom kleinen Senfkorn, welches sich zu einem stattlichen Baum entwickelt, Schatten spendet und die Vögel nisten lässt (Predigt Pfarrer Urs Jäger, im vorangehenden Gottesdienst) soll auch für diesen Baum gelten. Wir wünschen dem Baum kräftiges Wachsen und danken allen Beteiligten!
 

 

Nr. 18 Klimaoase Ennetbürgen

Ennetbürgen - Kegelförmiger Spitzahorn

Die Klimaoase Ennetbürgen besticht durch drei Besonderheiten: zum einen ist es die erste Klimaoase in einer Gemeinde des Kantons Nidwalden, zum anderen entstand ein prägnanter, ausholender Aufenthalts-Platz und zum dritten wurde sie durch eine Gruppe von Lernenden der Gemeinde vollständig und mustergültig von A-Z projektiert, geleitet und umgesetzt. Chapeau, auch an dieser Stelle!

Am 25. Oktober 2023 wurde die mit einem Kegelförmigen Spitzahorn und mehreren Bänken ausgestattete Klimaoase im Beisein von rund 40 Personen eröffnet. Seitens des Gemeindepräsidenten Viktor Eiholzer und der AKS wurde insbesondere das Engagement der Lernenden verdankt. Diese gaben anschliessend einen detaillierten Einblick in die verschiedenen Phasen ihres Projekts, was unter anderem hiess: Eruierung verschiedener möglicher Standorte mit Ideenskizzen, Wahl des Standortes mit der AKS, Anfrage und Einholung Einverständnis der diversen Grundeigentümer, Eingabe Baugesuch, diverse baurechtliche Abklärungen, Beschaffung der Materialien. Und schliesslich, während zwei Wochen: Umbau des Platzes, Aushub Baumgrube, Pflanzung und Montage der Bänke.

Vom ersten Kontakt mit der AKS bis und mit Organisation des Apéros zur Eröffnung ist den Lernenden ein sehr lehrreiches Praxisbeispiel gelungen, das ihnen auch vom Thema Klimaschutz und Klimaanpassung ein persönliches Anliegen war. Herzlichen Dank allen Beteiligten und Gratulation zum entstandenen Werk!

 

Nr. 17 Klimaoase Emmen

Emmen - Hopfenbuche

Die Gemeinde Emmen wählte als Standort für ihre Klimaoase die Wiese vor der Raiffeisenbank an der Stichermattstrasse 5. Am 24. Oktober 2023 wurde die von der Gemeinde gewünschte Hopfenbuche mit tatkräftiger Unterstützung von Jung und Alt, Vertretern der Gemeindebehörde und -verwaltung und mit Unterstützung des Werkhofteams gepflanzt. 

Auf Anregung des Klimanetzwerks Emmen hatte die Gemeinde sich um eine Klimaoase beworben. Gemeinsam mit dem Leiter des Werkhofs konnte die gemeindeeigene, wenig beachtete Grünfläche vor der Raiffeisenbank als optimaler Standort für eine Klimaoase gefunden werden. Die zwei bereits vorhandenen Sitzbänke wurden durch eine Sitzbank aus Kastanienholz ergänzt. Die Gemeinde nutzte das Projekt und bepflanzte zudem eine Rabatte zur Strasse hin mit einer artenreichen Staudenmischpflanzung – ein blühender Beitrag zur Vielfalt im Siedlungsraum. Die Baumscheibe wird ebenfalls mit Stauden unterpflanzt werden. Trotz den garstigen Wetterbedingungen nahmen über 25 Personen an der Pflanzung teil. Den feinen Apéro der Emmener Bäuerinnen genossen wir geschützt vor dem Regen. Die AKS wünscht der Klimaoase Emmen kräftiges Wachsen! 

Nr. 16 Klimaoase Adligenswil

Adligenswil - Edelkastanie

Auf Initiative von Gemeinderätin Gisela Widmer Reichlin fand im Juni 2023 zusammen mit dem Werkdienst ein Treffen zur Eruierung eines möglichen Standortes statt. Der Gemeinderat Adligenswil stimmte in der Folge dem Standort für die ihr geschenkte Klimaoase auf dem Dorfschulhausplatz zu und sprach sich für die Setzung einer Edelkastanie aus. Am 21. Oktober 2023 fand die Pflanzung und feierliche Eröffnung der Klimaoase in Anwesenheit von rund 25 Gästen statt. Anwesend waren der Gesamtgemeinderat, Mitglieder der Umweltkommission und interessierte Gäste. Vorgängig gepflanzt wurde eine Edelkastanie, deren Schatten man schon bald auf dem neu errichteten, vom Hartnbelag entsiegelten Ruheplatz geniessen kann. Zum Geschenk gehörte ein Tisch mit einer Bank und zwei Stühlen aus hochwertigem Kastanienholz. In der Verdankung zeigte sich die Gemeinderätin Gisela Widmer Reichlin überzeugt, dass die entstandene Klimaoase den Platz aufwerten werde und einen schönen Auftakt bilde zur späteren Entstehung einer grünen Mitte im Dorf Adligenswil.

Nr. 15 Klimaoase Sachseln

Sachseln - Stieleiche

Die Gemeinde Sachseln wählte für ihre Klimaoase das Delta des Edisriederbachs, eine beliebte Liegewiese direkt am Sarnersee. 

Am 20.10.2023 wurde die Stieleiche eingeweiht. Die Mitarbeiter des Werkhofs hatten den prächtigen Baum am Vortag gesetzt. Zum Glück, denn kräftiger Wind und anhaltender Regen begleiteten die Einweihung. Gleichzeitig zur Klimaoase wurde eine Sitzbank aus der Präventionskampagne «Wie geht’s dir?» rund um psychische Gesundheit der Kantone Ob- und Nidwalden eingeweiht. Zwei Projekte, zwischen denen es durchaus Verbindungen gibt, sind doch Sorgen um das Klima und die Umwelt auf dem zweiten Platz des Sorgenbarometers der Schweiz. Trotz den garstigen Wetterbedingungen traf sich eine stattliche Gruppe zur Eröffnung der Klimaoase. Interessierte Sachslerinnen und Sachsler, das Werkhofteam sowie die Gemeinderätin Helen Ettlin, die angestossen hatte, dass in Sachseln eine Klimaoase entstehen kann, sowie der Gemeindepräsident Knut Hackbarth. Wir genossen einen feinen Apéro unter dem schützenden Dach der Sachsler Badi, umrahmt von Klarinettenklängen. Die AKS wünscht bereichernde Gespräche im zukünftigen Schatten der Stieleiche!

Nr. 14 Klimaoase Neuenkirch

Neuenkirch - Flaumeiche

Die Gemeinde Neuenkirch wählte für ihre Klimaoase den Grünstreifen oberhalb des Eingangs zum Jugendtreff. Am 19. Oktober 2023 wurde die Flaumeiche eingeweiht. Jugendliche hatten sich vorgängig im Jugendtreff Gedanken zum Klima gemacht und ihre Wünsche aufgeschrieben. In einer Box wurden diese gut verpackt beim Baum vergraben. Mögen sie in Erfüllung gehen!
Mit den zwei Kastanienholz-Stühlen, der Sitzbank und dem Tisch entstand eine lauschige Ecke zum Verweilen und ein willkommener Schattenplatz. Neben den engagierten Jugendlichen mit der Jugendtreffleiterin Stephanie Reinle, die motiviert Hand anlegten und einen Apéro servierten, nahmen zwei Vertreter:innen des Gemeinderates sowie eine Gruppe Anwohnerinnen und Interessierte aus der Bevölkerung und der Gemeindeverwaltung an der Einweihung teil. – Ein wahres Generationenprojekt! Prächtiges Gedeihen wünscht die AKS. 

Nr. 13 Klimaoase Küssnacht am Rigi

Küssnacht am Rigi - Edelkastanie

Der Bezirk Küssnacht am Rigi wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den attraktiven Standort im Strandbad Staldenmatt/Immensee.

Am 8. September 2023 fand die Pflanzung und feierliche Eröffnung der Klimaoase in Anwesenheit von rund 15 Gästen statt. Gepflanzt wurde eine aus einer Küssnachter Baumschule stammende Edelkastanie, deren Schatten man schon bald auf dem neu errichteten Ruheplatz geniessen kann. Zum Geschenk gehörte ein Tisch mit einer Bank und zwei Stühlen aus hochwertigem Kastanienholz. In der Verdankung zeigten sich die beteiligten Bezirksräte Roman Schlömmer und René Hunziker überzeugt, dass die entstandene Klimaoase einen guten Startschuss für das Landschaftsentwicklungsprojekt des Bezirks bilde.

Nr. 12 Klimaoase Unteriberg

Unteriberg - Winterlinde

Die Gemeinde Unteriberg wählte für die ihr und dem Alters- und Pflegeheim Ybrig geschenkte Klimaoase den neu gestalteten Aussenraum beim Alters- und Pflegeheim.

Am 1. Juli 2023 fand die Pflanzung und feierliche Eröffnung der Klimaoase in Anwesenheit von gegen 100 Gästen (Gemeindepräsidenten von Unter- und Oberiberg, Betriebskommission, Institutsleitung, Bewohnende und Bevölkerung) statt. Gepflanzt wurden neben einer Rosskastanie und Traubenkirsche eine klimaresistente Winterlinde, deren Schatten man schon bald auf dem neu errichteten Ruheplatz geniessen kann. Die Einweihung wurde feierlich umrahmt vom «Flex Ybrig» Orchester sowie Schulkindern der Primarschule Unteriberg. In der Verdankung zeigten sich die Beteiligten überzeugt, dass die Erstellung der Klimaoase an diesem Standort von vielen Leuten besucht werden wird.

Nr. 11 Klimaoase Freienbach

Freienbach - Blumen-Esche

Die Gemeinde Freienbach wählte für die ihre geschenkte Klimaoase den neu gestalteten Aussenraum an der Kirchstrasse, unmittelbar neben dem Pflegezentrum Pfarrmatte. 

Am 11. Mai 2023 fand die Pflanzung und feierliche Eröffnung der Klimaoase in Anwesenheit von rund 20 Gästen (Gemeinderat, Umweltbeauftragte, Umweltkommission, Bevölkerung) statt. In der Verdankung zeigten sich die Beteiligten überzeugt, dass die Erstellung der Klimaoase an diesem zentralen Standort von vielen Leuten besucht werden dürfte. 
Die Parzelle war zuvor durch die Mitarbeitenden des Werkhofs für die Klimaoase vorbereitet und geschottert worden. Der Hartbelag und die nicht standortgerechte Hecke wurden vorgängig entfernt, damit genügend Platz für den Baum und das Mobiliar der Klimaoase geschaffen werden konnte.  
Gepflanzt wurden gleich zwei klimaresistente Blumen-Eschen, deren schattenspendende Wirkung zukünftig auf dem mit Tisch, Bank und Stühlen neu errichteten Ruheplatz schon bald einmal zu geniessen sein wird.

Nr. 10 Klimaoase Giswil

Giswil - Rote Rosskastanie

Die Gemeinde Giswil wählte für die ihre geschenkte Klimaoase den neu gestalteten Aussenraum beim Oberstufenzentrum, unmittelbar neben der Bushaltestelle.
Am 05.05.2023 wurde die Rosskastanie mit der tatkräftigen Unterstützung einer Gruppe Schülerinnen und Schüler der 1. & 2. Klasse gepflanzt. Das Pflanzfest passte perfekt in die Projektwoche zum Thema Natur der Schule Giswil, die an diesem Freitag zu Ende ging.
Mit den zwei Kastanienholz-Sitzbänken entsteht an zentraler Lage ein lauschiger Platz zum Verweilen und ein willkommener Schattenplatz bei der Bushaltestelle. Neben den engagierten Kindern mit zwei Lehrerinnen und den Gartenbauern, die motiviert Hand anlegten, nahmen zwei Vertreter:innen des Gemeinderats, der Bereichsleiter Bau und Infrastruktur, Abwarte der Schulanlage, der Leiter des Werkhofs und ein Vertreter der Gartenbaufirma an der Pflanzung teil. – Ein wahres Generationenprojekt! Prächtiges Gedeihen und alljährliches Blühen wünscht die AKS.


Nr. 9 Klimaoase Pfaffnau

Pfaffnau - Hopfenbuche

Die Gemeinde Pfaffnau wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den neu entstandenen Generationenpark zwischen Gemeindehaus und altem Pfarrhaus mitten im Dorf Pfaffnau. 
Am 22.04.2023 fanden sich bei frühlingshaftem Wetter gegen 100 Personen beim neu eröffneten Generationenpark und der darin integrierten neuen Klimaoase ein. Der Trägerverein «Mis Dorf – mis Dehei» realisierte dort in Rekordzeit einen (Spiel-)Raum für Begegnungen und Erholung für Jung und Alt. Wo früher nur eine Wiese war, wurde der Platz mit der Pflanzung von elf Bäumen, darunter der für die Klimaoase stehenden Hopfenbuche, auch naturnah aufgewertet. Die anwesenden Personen äusserten sich sehr zufrieden über das erhaltene Geschenk. Beim anschliessenden Apéro wurde die Zusammenarbeit des Trägervereins, der Gemeinde und der AKS nochmals verdankt. Ein langes Leben dem Generationenpark! 


Nr. 8 Klimaoase Ingenbohl

Ingenbohl - Sumpfeiche

Die Gemeinde Ingenbohl wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den Aussichtspunkt «Gütsch» in Brunnen.
Am 23.03.2023 fanden sich bei eher wechselhaftem Wetter 20 Personen bei der neuen Klimaoase ein. Mit der gepflanzten Sumpfeiche und dem von Lernenden der Gartenbaufirma errichteten Steinplatten-Platz ist zusammen mit der neuen Kastanienholz-Sitzbank ein attraktiver Ort direkt am «Weg der Schweiz» entstanden, der zum Verweilen einlädt. Die anwesenden Personen äusserten sich sehr zufrieden über das erhaltene Geschenk. Die Zusammenarbeit von Gemeinde (Gemeinderat, Werkhof, Umweltkommission) und AKS hat sehr positiv gefruchtet. Auf die schattenspendende Wirkung der Sumpfeiche, mit Blick auf Gemeinde, See und Berge!


Nr. 7 Klimaoase Ebikon

Ebikon - Traubeneiche

 

Die Gemeinde Ebikon wählte für ihre Klimaoase den Standort St. Anna im Gebiet Wydenhof.
Am 15.03.2023 wurde im Beisein von rund 40 Personen die Klimaoase im neu naturnah gestalteten Areal mit der Pflanzung einer Traubeneiche, dem Bezug des Mobiliars und dem Genuss eines Apéros feierlich eröffnet. Die beiden anwesenden Vertreter des Gemeinderates, die Mitarbeitenden des Werkdienstes, der Dienststelle Energie und Umwelt sowie der Umweltbeauftragte verdankten das Engagement der AKS und wiesen auf die Notwendigkeiten hin, als Gemeinde im Bereich des Klimaschutzes und der Klimaanpassung aktiv zu sein. Die Bevölkerung von Ebikon ist ab sofort herzlich eingeladen, den bis anhin wenig beachteten Platz zwischen Kindergarten und Schulhaus als Aufenthaltsraum zu nutzen.

Nr. 6 Klimaoase Ruswil

Ruswil - Baum-Hasel

Die Gemeinde Ruswil wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den Standort im Gebiet Surbrunnematte.
Am 18.11.2022 nahmen um die 65 Personen an der Einweihung der Klimaoase auf der neu entstehenden Begegnungszone im Zentrum von Ruswil statt. Als erste Pflanzung im Areal macht der stattliche, mit einem Bagger in die Pflanzgrube eingesetzte Baum-Hasel bereits jetzt eine sehr gute Figur und lässt die Vorfreude auf das entstehende Gesamtwerk weiter anwachsen. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Alterszentrums, dem Beauftragten Naturschutz und der Gemeindebehörde führte zu einem Ergebnis, das von allen Anwesenden herzlich verdankt wurde. Der anschliessende Apéro in der Abendsonne beendete den in allen Teilen stimmigen Pflanzanlass.

Nr. 5 Klimaoase Meggen

Meggen - Stieleiche

Die Gemeinde Meggen wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den Standort im Gebiet Schwerzi/Eiholz.
Am 16.11.2022 fand sich eine illustre Schar bei schönstem Herbstwetter bei der neuen Klimaoase ein. Entstanden ist ein sehr attraktiver Baum- und Sitzplatz an einer stark frequentierten Fuss- und Velowegverbindung. Die rund 25 Personen äusserten sich sehr zufrieden über den neuen Akzent in der Megger Landschaft. Die Zusammenarbeit von Gemeinde (Werkhof und Umwelt), Grundeigentümer-schaft und AKS hat sehr positiv gefruchtet. Langes Leben der Megger Stieleiche!

Nr. 4 Klimaoase Buttisholz

Buttisholz - Winterlinde

Die Gemeinde Buttisholz wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den Standort bei der Gass 1911.
Am 10.11.2022 fand der sehr gelungene Pflanzanlass bei prächtigem Herbstwetter in Anwesenheit von wiederum rund 25 Personen statt. Entstanden ist ein sehr attraktiver Kies-Sitzplatz mit Winterlinde, Tisch, Bank und zwei Stühlen sowie einem vom Gass 1911-Team zusätzlich errichteten Brunnen. Eine Oase im wortwörtlichen Sinne! 

Nr. 3 Klimaoase Sarnen

Sarnen - Winterlinde

Die Gemeinde Sarnen wählte für die ihr geschenkte Klimaoase den Standort beim Gemeindehaus Cher West.
Am 09.11.2022 fand der sehr gelungene Pflanzanlass bei eher regnerischem Wetter und tollem Einsatz aller Mitarbeitenden statt. Der Waldkindergarten Sarnen lieferte die passende Begleitmusik, mit einem symbolischen Schaufeleinsatz wurde die Arbeit der Gartenbauer vervollständigt. Die im Beisein von rund 25 Personen gepflanzte Winterlinde ist mit einer neuen Sitzbank ausgestattet und gibt ein gutes Bild ab.

Nr. 2 Klimaoase Beromünster

Beromünster - Rote Rosskastanie

Die Gemeinde Beromünster wählte für die ihr geschenkte Klimaoase, in der Zusammenarbeit mit dem Chorherrenstift St. Michael als Grundeigentümer, den Standort anfangs Schlössliweg.
Am 26.10.2022 fand der sehr gelungene Pflanzanlass bei schönstem Wetter und tollem Einsatz aller Mitarbeitenden statt. Sei es bei der Schwerstarbeit (Pflanzgrube, Baumgerüst), sei es bei der Handreichung (Pflöcke justieren, zuschaufeln), die Projektpartner und die rund 25 Gäste waren mit Herzblut dabei. Die gemeinsam gepflanzte Rote Rosskastanie und die neue Ruhebank machen hier, bei der ersten Station des Radioweges (Thema: Klima!), eine sehr gute Gattung.

Nr. 1 Klimaoase Luzern

Stadt Luzern - Ungarische Eiche

Während den Osterferien 2022 wurde das auf Initiative der Schule Maihof ausgearbeitete, umfangreiche Projekt einer naturnahen Gestaltung des Pausenplatzes Maihofschulhaus umgesetzt und mit Hilfe der Lernenden anschliessend vervollständigt. Die naturnahe Gestaltung des Pausenplatzes bot die passende und stimmige Gelegenheit, die Klimaoase für die Stadt Luzern in den Maihof zu vergeben.
Am 29. Juni 2022 fand in Anwesenheit einer zahlreichen Gästeschar die feierliche Eröffnung statt. Als Bestandteil der Feier wurde die Klimaoase mit Baum (ungarische Eiche) und die temporäre Installation zum Thema Klimawandel und Klimaanpassung der Stadt Luzern und der Schule Maihof übergeben.